AngeboteAngebote
Anfragen
Newsletter abonnieren

Der „Oachner Höfeweg“

Der "Oachner Höfeweg"

Herrliche Wanderung durch Wiesen und Wälder, vorbei an alten Gehöfen

Tourenverlauf:
Das erste Teilstück verläuft durch Föhrenwald und Wiesen bis zum Riefer Keller, hinunter zum Riefer Hof und weiter, vorbei an einem Marienbildstock, zu den Höfen Flunger und Dosser. Der Weg biegt nun rechts ab und führt uns durch eine Unterführung der Tierser Straße zum Zalter Höfl und weiter durch schönen Misch- und Kastanienwald hinunter bis oberhalb des Miolhofes, wo wir dann links abbiegen. Im Westen öffnet sich uns ein sagenhafter Blick auf das Rittner Hochplateau mit seinen Erdpyramiden und auf das Dorf Unterinn. Wir wandern nun ganz kurz der Asphaltstraße entlang, biegen aber bald rechts ab zum Tommelehof (Mitterpsenner) und wandern weiter durch Mischwald zum Gemoanerhof aus dem Jahr 1317. Im Süden gegenüber der Talseite erblicken wir das Dörfchen Steinegg, und zu unserer Linken den Rosengarten und den Tschafon. Nach dem Gasthaus Prakfoler geht es rechts hinauf zum Gstatscherhof und weiter durch Wiesen und Weinberge bis zum Innerpeskoler Hof und zum Zoar Hof. Weiter geht unsere Wanderung zum schönen, aus Sandstein gemauerten Front Hof und zum Finger Hof mit dem großen denkmalgeschützten Fresko an der Eingangstür. Ein schmaler Steig führt uns nun durch Laubwald hinunter in eine kleine Schlucht zum Zienbach, welchen wir über eine kleine Hängebrücke überqueren. Zu unserer Linken erblicken wir den einmalig schön gelegenen Weiler Völser Aicha. Weiter der Fahrtstraße entlang bis zur Provinzstraße nach Tiers, die wir überqueren und auf deren Verlauf wir für kurze Zeit durch schönen Lärchenwald wandern. Bei der Unterführung überqueren wir nochmals die Provinzstraße und gelangen in Kürze, vorbei am schönen Michaeler-Hof, zu unserem heutigen Ziel, nach St. Katharina.

Details zur Wanderung